Miltenberg (Kreis)
Menü

Vorweihnachtszeit ist Langfingerzeit

Damit das vorweihnachtliche Treiben auf dem Weihnachtsmarkt nicht mit Verlust, Frustration und unnötigen Behördengängen endet, ist Vorsicht geboten. Denn Taschendiebe schlagen gern dort zu, wo viele Menschen unterwegs sind – und im dichten Gedränge auf den Weihnachtsmärkten fühlen sie sich fast schon traditionell besonders wohl. Dabei bedienen sich die Täter auch perfider Tricks.


Um sich Ärger zu ersparen, sollte man also bereits vor dem Besuch des vorweihnachtlichen Trubels ein paar Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Geldbörsen oder Wertsachen wie Smartphones sollten idealerweise in einer verschließbaren Innentasche der Oberbekleidung direkt am Körper verstaut werden. Handtaschen sollten stets geschlossen sein, hilfreich ist zudem, diese vor dem Bauch zu tragen, sodass man sie stets im Auge haben kann. Hat die Tasche einen Schulterriemen, sollte dieser quer über den Oberkörper getragen werden – so können Diebe die Tasche nicht entreißen. Und: „Man sollte auch in dichtem Gedränge aufmerksam bleiben und, wenn möglich, eine Hand an den Wertsachen haben", sagt Jörg Ziercke, Bundesvorsitzender des WEISSEN RINGS. Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts betont: „Wichtig ist auch, sich von Gespräch suchenden Fremden nicht ablenken zu lassen. Das hat nichts mit Unhöflichkeit zu tun, sondern ist reine Vorsichtsmaßnahme."

 

RoHo